Dezember 2017

Hybrid Infill - Das Beste aus Natur und Technik

Die Qualität von Sport-Kunstrasenspielfeldern ist stark geprägt vom eingesetzten Einstreugranulat. Dabei sind insbesondere das Ausgangsmaterial und die Verarbeitungsweise entscheidend dafür, wie das Kunstrasensystem hinsichtlich sportfunktionaler Spieleigenschaften, Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit sowie Kosten performt. Melos ist mit der Entwicklung des neuen Hybrid Infill erstmalig eine Kombination aus natürlichem und synthetischem Ausgangsmaterial gelungen. Und die Vorteile überzeugen nicht nur im Spielverhalten.

Nicht entweder oder – Hybrid bedeutet sowohl als auch.

Die Zeiten, in denen ein Sportkunstrasen ohne kritische Fragen mit Einstreugranulat aus recycelten Altreifen befüllt werden konnte, sind vorbei. Verantwortungsvolle Entscheider suchen nach besseren Alternativen für Umwelt und Gesundheit. Als unbedenklichere Variante bieten sich vor allem synthetisch neu produzierte Infill-Typen an, die speziell für die Verwendung in Kunstrasenplätzen entwickelt wurden – wie z.B. das seit Jahrzehnten bewährte „Infill EPDM ST“ oder die erfolgreiche Innovation „Infill Bionic Fibre“ aus dem Hause Melos. Zudem sind seit einigen Jahren Alternativen am Markt verfügbar, die rein organischen Ursprungs sind (z.B. Kork).
Mit Hybrid Infill kommt nun eine Lösung auf den Markt, die sowohl synthetischen als auch organischen Ursprungs ist.

Warum ist das eine Errungenschaft?
Die hochwertigen Melos EPDM Infills bewähren sich seit Jahren im Markt und haben einen hervorragenden Ruf. Sie sind witterungsbeständig und unbedenklich, was Gesundheit und Umweltverträglichkeit betrifft. Zudem erfüllen sie auch bezüglich Spieleigenschaften, Haptik und Optik höchste Ansprüche. Nur im Aufheizverhalten ist das Potenzial noch nicht vollends ausgeschöpft.
Rein organisches Infill punktet genau in dieser Eigenschaft und genießt zudem den guten Ruf, ökologischen Ursprungs zu sein. Allerdings bringt dies auch andere Beschränkungen mit sich. Faktoren wie die Haltbarkeit, der Austrag und die elastischen Spieleigenschaften erweisen sich gerade bei Einstreugranulaten als eher kritisch, die rein organischen Ursprungs sind.
Mit dem Hybrid Infill ist es erstmals in der Branche gelungen, Erfahrungen aus der EPDM-Technologie mit Wirkungsweisen des organischen Materials so zu kombinieren, dass die Vorteile beider Materialien zum Tragen kommen.

Wie schafft Hybrid Infill das?
Die Temperatur eines Naturrasens wird beeinflusst von dessen Fähigkeit, Wasser aufzunehmen, zu speichern und bei höheren Temperaturen wieder abzugeben. Beim Sport-Kunstrasen ist es daher die Komponente Infill, die entsprechend beschaffen sein muss. Hybrid Infill setzt seinen organischen Anteil für genau diese Wirkung ein. Der synthetische Anteil sorgt in diesem Produkt dafür, dass die beim EPDM Infill hochgeschätzten Eigenschaften wie Haltbarkeit und Elastizität weiterhin zum Tragen kommen.

Wie weit entwickelt ist das Hybrid Infill?
Die Entwicklung des Hybrid Infill ist nahezu abgeschlossen. Das Hybrid Infill steht mit an der Spitze aller Infill-Produkte in Hinblick auf die gängigen Prüfnormen und die Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit. Die Verwendung nachwachsender Rohstoffe und die hohe Haltbarkeit des Materials machen es zudem zu einer umweltfreundlichen Alternative. Aufgrund der organischen Bestandteile verfügt Hybrid Infill zudem über eine verringerte Schüttdichte, was es im Vergleich zu anderen Infill Produkten auch besonders wirtschaftlich macht.

Laden Sie sich die Broschüre oder das Infosheet herunter.