Januar 2018

Neue Parkour-Anlage am Leichtathletik-Zentrum Nord in Gütersloh –
eine Referenz für das System „Melos Elastrick“ mit Toplage aus „Melos Stone“ Gummigranulat

„Parkour“ wächst und wächst: Die Trendsportart ist gekommen um zu bleiben. Hindernisse überwinden, weite Sprünge mit Salto-Überschlag – in Gütersloh trifft sich die Szene in der Ahornallee in der Nähe des Leichtathletik-Zentrums Nord. Und hier sorgt ein Bodensystem von Melos jetzt für optimale Bedingungen: Melos Elastrick, verlegt auf 340 m².

„Das Geheimnis ist die Toplage aus besonders hartem 90 Shore A Granulat, das sogenannte Melos Stone“, erklärt Projektmanager Thomas Welsing, „damit wird eine optimale Flächenelastizität erzielt, die selbst bei Landungen aus zwei Metern Höhe den Druck ideal verteilt und vor Verletzungen schützt. Zugleich bietet Melos Elastrick ausreichend Widerstand, um die volle Bewegungsenergie zu nutzen – zum Beispiel, wenn man direkt wieder abspringen und mit voller Kraft das nächste Hindernis in Angriff nehmen möchte.“

Melos liefert Granulate, Polyurethane, Primer und Co. im Werksverbund

Verarbeiter haben mit Melos alle Vorteile: Perfekt aufeinander abgestimmte Produkte – schnell vor Ort einsatzbereit. Und jetzt neu: Melos Elastrick

Das innovative System wurde speziell für zeitgemäße Parkour-Anlagen entwickelt, ausgelegt nach Din 1177:2008. Empfohlen wird ein Untergrund aus Schotterplanum und eine Dämpfungslage von 120mm Fasergranulat, Faserlängen zwischen 1-8mm, Verarbeitung mit 10 Prozent Bindemittel. Entscheidend ist die Toplage. Am Leichtathletik-Zentrum Nord zum Einsatz kam Melos Stone, das 90 Shore A EPDM Granulat, mit einer Körnung von 2-10mm im Blend mit 20% aliphatischen Bindemittel, 90% mittelgrau und 10% lichtgrau.

Laden Sie sich den Flyer herunter oder erfahren Sie mehr zu Melos Stone.